» Startseite » Einleitung

Einleitung

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.


Alles Lob gebührt Allah und Sein Segen und Friede seien auf unserem Propheten Muhammad, dessen Familie und Gefährten.

Vorwort

Am Anfang möchte ich dir aus vollem Herzen gratulieren - aus Liebe zu dir für Allah; weil Er dir etwas Gutes gegeben hat: die Rechtleitung und den Erfolg, um den richtigen Glauben und die richtige Religion kennenzulernen und ihren Gesetzen Folge zu leisten. Ich bete zu Allah, dass Er mich, dich und jeden Muslim auf dem Weg dieser großartigen Religion (dem Islam) festigt und wir Ihn (Allah) treffen, ohne vom geraden Weg des Islam abgekommen oder von Versuchungen abgelenkt worden zu sein.

Lieber Bruder, liebe Schwester,
Der wahre Muslim freut sich am meisten für die Menschen, die den Islam angenommen haben, denn er liebt das Gute für die anderen und wünscht ihnen, dass sie im Diesseits ein zufriedenes seelisches Leben führen und die seelische Ruhe bei der Umsetzung der toleranten islamischen Vorschriften spüren. Allah sagt:

(Wer rechtschaffen handelt, sei es Mann oder Frau, und dabei gläubig ist, den werden Wir ganz gewiss ein gutes Leben leben lassen. Und Wir werden ihnen ganz gewiss mit ihrem Lohn das Beste von dem vergelten, was sie taten.) (Qur´an 16:97)

Denn wer an Allah und an das, was Er herabgesandt hat nicht glaubt, dessen Zustand beschreibt Allah wie folgt:

(Wer sich aber von Meiner Ermahnung abwendet, der wird ein beengtes Leben führen, und Wir werden ihn am Tage der Auferstehung blind (zu den anderen) versammeln. * Er wird sagen: „ Mein Herr, warum hast Du mich blind (zu den anderen) versammelt, wo ich doch sehen konnte?  Er sagt: “So sind auch zu dir Unsere Zeichen gekommen, und doch hast du sie vergessen. Ebenso wirst du heute vergessen.”) (Qur´an 20:124-126)

Und Er wünscht allen das ewige Glück im Jenseits, wo der Ewige Reichtum ist. Allah sagt:

(Gewiss, für diejenigen, die glauben und rechtschaffene Werke tun, wird es die Gärten des Paradieses zur gastlichen Aufnahme geben. Ewig darin zu bleiben, und sie werden nicht begehren, davon wegzugehen.) (Qur´an 18:107-108)

Die Sache ist eine Schicksalsfrage, entweder ist es ein ewiges glückliches Leben oder ein ewiges unglückliches Leben, denn wenn jemand als Ungläubiger stirbt (ich suche Zuflucht bei Allah davor), wird er für ewig in der Hölle bleiben. Allah sagt:

(Gewiss, diejenigen unter den Leuten der Schrift und den Götzendienern, die ungläubig sind, werden im Feuer der Hölle sein, ewig darin zu bleiben. Das sind die schlechtesten Geschöpfe.)(Qur´an 98:6)

Mein verehrter Bruder, meine verehrte Schwester,
Das ist eine großartige Gabe und Huld von Allah für dich, dass Er dir die Rechleitung des Islams gegeben hat und dich vom Unglauben (Kufr) gerettet hat. Denn viele Menschen haben es nicht geschafft, Anteil an diesem Erfolg (Rechtleitung) zu haben, um die wahre Religion kennen zu lernen. Und es gibt viele andere Menschen, welche die wahre Religion kennen gelernt haben, sie aber trotzdem nicht befolgten. Du sollst Allah für diesen großartigen Erfolg und für die Rechtleitung danken, die Er dir und nicht anderen gegeben hat. Und bitte Allah, dass Er dich auf diesem Weg festigt, bis du Ihn triffst. Allah sagt:

(Sie halten es dir als Wohltat vor, dass sie Muslime geworden sind. Sag: Haltet mir nicht eure (Annahme des) Islams als Wohltat vor. Nein! Vielmehr hält Allah euch die Wohltat vor, dass Er euch zum Glauben geleitet hat, wenn ihr wahrhaftig seid.) (Qur´an 49:17)

Denn wir Menschen stehen vor Allah arm da und brauchen Ihn. Allah sagt:

(Oh ihr Menschen, ihr seid es, die Allahs bedürftig sind; Allah ist aber der Unbedürftige und Lobenswürdige.)(Qur´an 35:15)

Und Er (Subhaanahu wa ta´ala) ist der Reiche, Er braucht unseren Gehorsam und unsere Gebete nicht, auch unser Unglauben und Missachtung Seiner Gesetze schaden Ihm nicht. Allah sagt:

(Wenn ihr ungläubig seid, so ist Allah eurer unbedürftig, obgleich Er mit dem Unglauben für Seine Diener nicht zufrieden ist. Wenn ihr aber dankbar seid, ist Er damit zufrieden für euch. Und keine lasttragende (Seele) nimmt die Last einer anderen auf sich. Hierauf wird eure Rückkehr zu eurem Herrn sein. Dann wird Er euch kundtun, was ihr zu tun pflegtet. Gewiss, Er weiß über das Innerste der Brüste Bescheid.) (Qur´an 39:7)

Der Gesandte des Islam (salla-llahu ´alaihi wasalam) sagte in einem Heiligen Hadith (Hadith Qudsi), dass Allah sagt:

„Oh Meine Knechte! Mir selbst gegenüber habe Ich das Unrecht verwehrt und habe es auch zwischen euch für verwehrt erklärt, so tut einander kein Unrecht.
Oh Meine Knechte! ihr seid alle umherirrend, außer dem, den Ich rechtleite. So erbittet die Rechtleitung von mir, dann leite Ich euch.
Oh Meine Knechte! ihr seid alle hungrig, außer dem, den Ich speise. So erbittet Speise von Mir, dann speise Ich euch.
Oh Meine Knechte! ihr seid alle entblößt, außer dem, den Ich kleide. So bittet Mich um Kleidung, dann kleide Ich euch.
Oh Meine Knechte! ihr überschreitet (Meine Gebote) bei Nacht und am Tag, und Ich vergebe alle Missetaten. So bittet Mich um Vergebung, dann vergebe Ich euch.
Oh Meine Knechte! ihr vermögt Mir nicht zu schaden, und so schadet ihr Mir nicht, und ihr vermögt Mir nicht zu nutzen, und so nutzt ihr Mir nicht.
Oh Meine Knechte! wenn die ersten unter euch und die letzten unter euch, die Menschen unter euch und die Ğinn unter euch frömmeren Herzens wären als irgendeiner unter euch, so fügt dies Meiner Herrschaft nichts hinzu.
Oh Meine Knechte! wenn die ersten unter euch und die letzten unter euch, die Menschen unter euch und die Ğinn unter euch sündigeren Herzens wären als irgendeiner unter euch, so verminderte dies meine Herrschaft um nichts.
Oh Meine Knechte! wenn die ersten unter euch und die letzten unter euch, die Menschen unter euch und die Ğinn unter euch, auf einer einzigen Anhöhe stünden und sie Mich bäten, und Ich jedem einzelnen gäbe, worum er Mich bittet, so verminderte das nichts, was bei Mir ist, um mehr als das, was eine Nadel vermindert, wenn sie ins Meer geworfen wird.
Oh Meine Knechte! es sind (allein) eure Taten, die Ich euch anrechne, danach gebe Ich euch für sie in vollem Maß. Wer also Gutes erlangt, der preise Allah, und wer anderes erlangt, der tadele niemanden außer sich selbst. (Sahih Muslim, Hadith Nr. 2577)

رب (Rabb) Manche bevorzugen es, den Ausdruck „Rabb“ mit „Herr“ zu übersetzen. Angesichts der Tatsache, dass es sich beim Letzteren um einen biblischen Ausdruck handelt, der sich angeblich auf den Diener Allahs, den Propheten Jesus, bezieht, wäre es besser, das arabische Wort beizubehalten, denn das Wort „Herr“, welches sich auf Meister, Führer, Besitzer oder Herrscher begrenzt, kann niemals die umfassende Bedeutung des Ausdrucks „Rabb“ übermitteln. Im Arabischen bedeutet der Ausdruck „Rabb“: der Schöpfer, der Gestalter, der Ernährer, der Einzige, von Dem die Möglichkeit der Existenz aller Geschöpfe abhängt, und der Einzige, der Leben gibt und den Tod veranlasst.

دين (Diin) Das Wort, das allgemein als Religion übersetzt wird ist Diin, was im Arabischen gewöhnlich auf eine Lebensart hinweist, die sowohl privat als auch öffentlich ist. Es umfasst alle Handlungen des Gottesdienstes, politische Vorgänge und detaillierte Angaben zur Lebensführung und den Umgang.

von
Abdul Rahman Al-Sheha
 
Erste Ausgabe
Saudi Arabien
 
Übersetzt von:
Ahmed Ateia
 
Überarbeitung von:
 
Dr.Ghembaza Moulay Mohamed
(Abu Ammar)
David Mitterhuber

Abdul Rahman Ibn Abdul Kareem Al-Sheha
Box 59565, Riyadh 11535
Saudi Arabien

Oder schreiben Sie uns an die folgende E-Mail:
aboumahmoud@islamland.com

 وصلى الله وسلم على المبعوث رحمةً للعالمين رسولنا محمد وعلى آله وصحبه وسلم ومن اتبع هُداه وسار على نهجه إلى يوم الدين

Möge Allah diese Anstrengung annehmen.

Jeder Erfolg ist von Allah Und jeder Fehler ist von mir und dem Satan.